Damit Sie unsere Webseite optimal erleben können, verwendet diese Webseite Cookies. Durch klicken auf "OK" stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Verwendung von Cookies

Media Room

zurück
05/2019

Qualitätssiegel kennzeichnen (Kosmetik)Fachinstitute – zur Sicherheit aller OberösterreicherInnen

Wie am 21. Mai durch die Landespolizeidirektion Oberösterreich veröffentlicht, kam es im März dieses Jahres, im Rahmen einer kosmetischen Ultraschallbehandlung, zu einer fahrlässigen Körperverletzung durch eine nichtqualifizierte Person. Die ausübenden Personen verfügten über keine entsprechende Gewerbeberechtigung im Fachbereich Kosmetik. Weder der Inhaber noch dessen Angestellte hatten eine einschlägige Ausbildung zur Ausübung dieser Behandlungen. Ein Fall, der aufzeigt, warum man sich bei Behandlungen, die den eigenen Körper bzw. das eigene Wohlbefinden betreffen, auf die ausgebildeten Fachexpertinnen der oberösterreichischen Landesinnung der Fußpfleger, Kosmetiker und Masseure (FKM) verlassen sollte. Diese Fachinstitute sind für Kunden mittels der Qualitätssiegel klar erkennbar.

Die oberösterreichischen Fachinstitute sind moderne Dienstleistungsunternehmen, die mit hoher Kompetenz und ausgeprägtem Verantwortungsbewusstsein für Gesundheit und Wohlbefinden ihrer KundInnen sorgen. Entsprechende Qualitätssiegel weisen diese Kompetenzen, nach außen hin sichtbar, aus. So können sich die KundInnen sicher sein, dass hier fachgemäß gearbeitet wird.

Aus gegebenem Anlass ist es der oberösterreichischen Innungsmeisterin Eva Danner-Parzer ein besonderes Anliegen, darauf hinzuweisen, dass es sich im aktuellen Fall nicht um ein qualifiziertes Studio der oö. Landesinnung FKM handelt.

„Mitglieder der oö. Landessinnung FKM sind am Qualitätssiegel erkennbar. Der Inhaber des jeweiligen Fachinstituts bekommt das Siegel nur dann, wenn er das Gewerbe bei der Behörde angemeldet hat und vorher seine Kompetenz durch eine Befähigungsprüfung bei der Meisterprüfungsstelle oder durch eine entsprechende Fachausbildung (Lehre & anschließende Praxiszeiten) nachweist. Leider sind meine Kollegen und ich in der Praxis – wie auch aktuell – mit Fällen konfrontiert, bei denen Kunden von nicht qualifizierten Personen fachlich nicht korrekt behandelt werden. Gerade der Einsatz von modernen kosmetischen Behandlungsmethoden – wie die des Ultraschalls – erfordert Expertise und Fachwissen. Eine ausgebildete Fachkosmetikerin ist in der Lage, ganzheitliche Hautanalysen vorzunehmen, Kontraindikationen zu erkennen und die Behandlung individuell abzustimmen.“

Die Nichteinhaltung von Ausbildungs- und Qualitätsstandards kann – wie der aktuelle Fall zeigt – schwerwiegende Auswirkungen auf die Gesundheit der Kunden haben. „In einem geprüften Fachinstitut hat die Kundin nicht nur die Sicherheit, von einer qualifizierten Fachkraft behandelt zu werden, sondern – durch die Qualitätssiegel – auch die Gewissheit, dass im gewählten Studio die vorgegebenen Qualitätsstandards eingehalten werden. Ich empfehle Kunden, sich zu informieren und bei ihrem Fachinstitut nach entsprechenden Qualitäts- und Ausbildungsnachweisen aktiv nachzufragen“, ergänzt die oberösterreichische Landesinnungsmeisterin.

 

Qualitätssiegel geben KundInnen Sicherheit
Qualität und Hygiene spielen eine zentrale Rolle in den Fachinstituten der
oö. Landesinnung FKM. Als Interessensvertretung ist die Innung stets bemüht, die hohen Standards bei Qualität und Hygiene fortzuführen und laufend weiterzuentwickeln.

Das garantiert beste Betreuung und Sicherheit für alle Kundinnen und Kunden. Jedes Mitglied der oö. Fachinstitute für Fußpflege, Kosmetik und Massage verfügt daher über ein entsprechendes Fachinstituts-Siegel.

Darunter versteht man eine kreisrunde Plakette mit der Aufschrift „Qualität mit Auszeichnung“, „Fachinstitut“ sowie der Nennung des jeweiligen Bereichs, für den das Institut dieses Siegel erhält. Es gibt zwölf unterschiedliche Qualitätssiegel für die Fachbereiche: Kosmetik, Massage, Fußpflege, Permanent Make-Up, Heilmasseure, Diabetische Fußpflege, Wimpernverlängerung, Shiatsu, Piercen, Haarentfernung, Nageldesign und Tätowieren. Bei geprüften oö. Fachinstituten hängen diese Siegel meist gut sichtbar im Eingangsbereich.

Weitere Informationen zu der oö. Landesinnung FKM finden Sie unter www.gutfuerdich.at und auf dem Blog www.gutfuerdich.at/blog.

ANMELDEN ZUM PRESSEVERTEILER

Sehr gerne nehmen wir Sie in unseren Presseverteiler auf und schicken Ihnen je nach Wunsch unternehmens- und/oder themenspezifische Presseinformationen zu.

Anmeldung
ANMELDEN ZUM PRESSEVERTEILER

Hoppla, da fehlt noch was...

Wir nehmen Medienverteiler sehr persönlich und möchten Sie daher gerne mit Ihrem vollen Namen ansprechen. Bitte die Felder entsprechend ausfüllen.

PRESSEKONTAKT

Impuls Kommunikation
Scharitzerstraße 12, 4020 Linz
Telefon +43 732 234940
Fax +43 732 234940-90
office@impulskommunikation.at