Media Room

zurück
12/2020

Geteilte Stimmung im Weihnachtsgeschäft

Während Sportfachhändler in urbaneren Regionen zumindest teilweise Umsätze im Weihnachtsgeschäft generieren, fällt der Weihnachts-umsatz bei Sportfachhändlern in Tourismusgebieten und im Skiverleih aus.

Die Geschäftsöffnungen nach dem zweiten Lockdown waren heuer für das Weihnachtsgeschäft des Sportfachhandels besonders wichtig. Für die insgesamt 240 SPORT 2000 Händler fällt dieses je nach Lage der Geschäfte unterschiedlich aus. Grund dafür: Skifahren ist erst seit kurzem möglich. Der Wintertourismus fällt jedoch komplett aus. Der neuerliche Lockdown ab 26. Dezember bis 18. Jänner verschärft die Lage zusätzlich. Auch wenn Skigebiete für Tagesgäste öffnen, so sind Skiverleih und Skiservice vom Ausbleiben der Gäste aus dem Ausland massiv betroffen. „Das heurige Weihnachtsgeschäft war für viele Händler schwierig. Auch wenn in den Tagen nach dem Lockdown im November wieder Kunden in die Geschäfte von Händlern in urbaneren Lagen kamen, ist es nicht gelungen, die verlorenen Umsätze aufzuholen. Der Verkauf von Alpinski, einem wichtigen Umsatzbringer für unsere Händler, stagniert im Moment komplett. Dies betrifft alle Produktkategorien vom Helm über die Ski bis zum Skianzug. So verzeichnen auch unsere Händler in urbanen Gebieten Umsatzverluste im Vergleich zum Vorjahr“, blickt Dr. Holger Schwarting, Vorstand SPORT 2000 Österreich, mit gemischten Gefühlen auf das Weihnachtsgeschäft seiner SPORT 2000 Händler.

Rund 50 Prozent der SPORT 2000 Händler leben vom Umsatz der Skitouristen in den Wintermonaten. „Unsere Händler in Tourismusgebieten und im Bereich Skiverleih und –service kämpfen aktuell mit bis zu 100 Prozent Umsatzausfällen. Umsatzverluste aus dem Skiverleih und dem Skiservice können nicht nachgeholt werden. Und wir wissen nicht, ob und wann Gäste in die Tourismusgebiete zum Skifahren können. Diese Situation durchzuhalten wird für viele Händler existenziell“, hebt Schwarting die bedrohliche Situation seiner Händler hervor.

Starke Nachfrage nach Individualsportarten

Verstärkt nachgefragt wurden heuer Ausrüstungen für Individualsportarten. So war kurz vor Weihnachten Skitouren-Equipment teilweise vergriffen. Auch Langlaufski, Schneeschuhe, Bobs und Schlitten kamen heuer öfter als in vergangenen Jahren unter den Weihnachtsbaum. Ungebrochen war auch der Trend nach Fitness Hartware wie Laufbänder und Ergometer zur Ausstattung des eigenen Home-Gyms. Hier konnte aufgrund von unterbrochenen Lieferketten, verursacht durch die COVID-19 Pandemie, die Nachfrage teilweise nicht befriedigt werden. Interessant: Trotz Schnee und Kälte waren auch im Weihnachtsgeschäft E-Bikes weiter gefragt.

SPORT 2000
SPORT 2000 ist Österreichs größte Fachhändlergemeinschaft mit Sitz im oberösterreichischen Ohlsdorf und einem Marktanteil (inkl. Gigasport) von 29 Prozent. 240 Händler mit 403 Geschäften in ganz Österreich erzielten 2019 einen Umsatz von 579 Mio. Euro. SPORT 2000 Österreich (inkl. Tschechien und Slowakei) erwirtschaftete mit insgesamt 306 Sportfachhändlern und 518 Geschäften im Jahr 2019 einen Umsatz von 634 Mio. Euro.

SPORT 2000 Österreich ist Mitglied bei SPORT 2000 International, der europaweit zweitgrößten Einkaufskooperation selbstständiger Sporthändler mit 3.950 Geschäften in 23 Ländern und einem Gesamtumsatz im Jahr 2019 von 4,9 Mrd. Euro.

Weitere Informationen unter: www.sport2000.at

Pressekontakt:       

Impuls Public Relations | Irina Haas

irina@impulskommunikation.at

Tel.: +43 732 234940 | Mobil: +43 676 9505311

                                                                          

 

ANMELDEN ZUM PRESSEVERTEILER

Sehr gerne nehmen wir Sie in unseren Presseverteiler auf und schicken Ihnen je nach Wunsch unternehmens- und/oder themenspezifische Presseinformationen zu.

Anmeldung
ANMELDEN ZUM PRESSEVERTEILER

Hoppla, da fehlt noch was...

Wir nehmen Medienverteiler sehr persönlich und möchten Sie daher gerne mit Ihrem vollen Namen ansprechen. Bitte die Felder entsprechend ausfüllen.

PRESSEKONTAKT

Impuls Kommunikation
Scharitzerstraße 12, 4020 Linz
Telefon +43 732 234940
Fax +43 732 234940-90
office@impulskommunikation.at