Damit Sie unsere Webseite optimal erleben können, verwendet diese Webseite Cookies. Durch klicken auf "OK" stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Verwendung von Cookies
Inbound/Outbound Kommunikation, Content

Kommunikation ist kein Versteckspiel

12.02.2018, Barbara Lamb & Irina Haas

Wir freuen uns, dass Sie uns Ihre Meinung zum Blogbeitrag schreiben. Gerne lesen wir den Kommentar als Erster, dann wird er für alle LeserInnen freigeschaltet.

In der Kommunikation hat es in den letzten Jahren einen ausschlaggebenden Wandel gegeben. Die Mittel und Wege zur Kommunikation haben sich verändert, und dies beeinflusst vor allem die Unternehmenskommunikation. Flyer landen im nächsten Mülleimer, Werbemails werden sofort von Spamfiltern beseitigt und Werbeblöcke im Fernsehen dienen meist nur noch als herbeigesehnte Pause, um Facebook, Twitter und Whatsapp zu checken. Durch die unglaubliche Menge an Werbung und die Vielfalt an Kanälen ist es für Menschen einfach geworden, Werbung aus dem Weg zu gehen oder sie auszublenden. Diese beispielhaft genannten Mittel des Outbound-Marketings verlieren für Kunden stetig an Relevanz. Sie sind keineswegs unnötig geworden, reichen aber alleine nicht mehr aus und müssen durch Strategien der Inbound-Kommunikation ergänzt werden.

Auf den Content kommt es an
Heutzutage will keiner mehr zwanghaft mit Informationen überladen werden, sondern selbst auf die Suche gehen. Inbound-Kommunikation setzt genau hier an und kreiert hochwertigem Content für verschiedenste Kanäle. Corporate-Blogs bieten ideale Plattformen um Botschaften und nützliche Informationen an Kunden zu vermitteln. Auch über unterschiedliche Social-Media-Kanäle können Messages unaufdringlich an die Zielgruppe herangebracht werden. Diese Strategie kann jedoch nur funktionieren, wenn der Content stimmt. Nur durch das Erstellen von hochwertigen und vor allem relevanten Inhalten gewinnt ein Unternehmen Interessenten und schlussendlich Kunden für sich, denn Inhalte sollen gerne gelesen werden, neugierig auf Neues machen und Probleme der Kunden lösen. Inbound-Kommunikation hat nämlich vor allem einen großen Vorteil: die Dialogorientierung. Kunden können einfach in direkten Kontakt mit dem Unternehmen treten. Dies ermöglicht auch den Unternehmen ihre Zielgruppe besser kennen zu lernen und auf ihre Bedürfnisse einzugehen. In der Kommunikation authentisch, transparent und vor allem ehrlich zu sein, ist hier ausschlaggebend. Kunden wollen gehört werden und auch die nötige Aufmerksamkeit bekommen.

Durch SEO-Optimierung, das Einarbeiten von häufig gesuchten Keywords in den Text, kann man das gefunden werden einfach beeinflussen und diese Strategie gewinnt auch immer mehr an Bedeutung. Schlussendlich ist aber der Inhalt ausschlaggebend, denn stimmt der Content nicht, würde man sich im Nachhinein vielleicht wünschen, versteckt geblieben zu sein.

© Bild iStock.com/Rawpixel Ltd
Dein Kommentar

Hoppla, da fehlt noch was...
Wir wissen gerne, wer uns einen Kommentar schreibt. Bitte füllen Sie die Felder entsprechend aus.

Bitte bestätigen Sie uns noch Ihre Identität. Einfach die angegebenen Captchas eingeben.

Abonniere den Blog per Mail

Hoppla, da fehlt noch was...

Wir kennen unsere BlogleserInnen gerne beim Namen. Bitte füllen Sie die Felder entsprechend aus.

Kontakt

Impuls Public Relations OG
PR- und Werbeagentur
Scharitzerstraße 12, 4020 Linz
Telefon +43 732 234 940
Fax +43 732 234 940-90
office@impulskommunikation.at