Damit Sie unsere Webseite optimal erleben können, verwendet diese Webseite Cookies. Durch klicken auf "OK" stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Verwendung von Cookies

Blog Einträge

Pinterest, Pins, Social Media Marketing

impuls Warum Pinterest für Unternehmen so wertvoll ist

29.03.2019, Karoline Artmayr

Wir freuen uns, dass Sie uns Ihre Meinung zum Blogbeitrag schreiben. Gerne lesen wir den Kommentar als Erster, dann wird er für alle LeserInnen freigeschaltet.

pinterest - pin it - warum pinterest für Unternehmen so wertvoll ist

Eine der meist unterschätzten Plattformen im World Wide Web ist die Suchmaschine www.pinterest.com. Wer Pinterest noch nicht in seinem Marketing Mix verankert hat, der sollte dies schleunigst tun: Die Suchmaschine gehört zu den am schnell wachsendsten Plattformen und erlebt erst seit Kurzem einen Aufschwung. Es ist keine Überraschung, dass die Plattform jetzt einen derartigen Aufschwung erlebt:  2018 stieg der Anteil von visual content im WWW auf 84 Prozent. Laut einer Studie von Futurebiz zählt das 2010 gegründete Unternehmen derzeit 250 Millionen Nutzer, wobei alleine davon in den letzten zwölf Monaten ein Wachstum von 25 Prozent stattgefunden hat. Das bedeutet 50 Millionen neue Nutzer in nur einem Jahr. Fakt ist, dass bereits zehn Prozent der Europäer einen Account besitzen, Tendenz steigend. Das heißt für Unternehmen konkret, dass hier noch viel Luft nach oben ist.

Doch was ist Pinterest überhaupt?

Ein weit verbreiteter Glauben unter digitalen Nutzern ist, dass Pinterest ein Social Network ist. Dabei ist Pinterest eine visuelle Suchmaschine -  wie Google, nur in Bildern. Auf dieser Plattform können Nutzer, die einen registrierten Account benötigen, sich Inspirationen und Ideen zu den verschiedensten Themen, wie beispielsweise Rezepte, DIY oder Marketing , holen.  Das Wort Pinterest setzt sich aus den englischen Worten zusammen: „Pin“ (anstecken, Anstecknadel) und „Interest“ (Interesse).  Ein Pin ist ein visuelles Lesezeichen, das auf sogenannte „Boards“ oder „Pinnwände“ fixiert werden kann. Vergleichbar also mit einem Sammelalbum zu den Lieblingsthemen. Dabei können nicht nur Bilder gepinnt werden, sondern auch YouTube oder Audio Dateien. Demnach stellt auch für Podcast oder Video Content Pinterest eine großartige Chance dar.

Wieso ist Pinterest kein soziales Medium?

Bei Pinterest gibt es keine Like Buttons: Sprich, man ist nicht der Bewertung anderer ausgesetzt. Zudem gibt es auch die Möglichkeit, seine Pinnwände zu sperren, um sie nicht mit anderen teilen zu müssen. Selbstdarstellung, wie beispielsweise auf Instagram, spielt überhaupt keine Rolle. Follower sind bei Pinterest auch zweitranging, wobei als Unternehmen aufgrund der Generierung des Traffics (beispielsweise für die Corporate Website oder den Corporate Blog) der Gewinn einer gewissen Followeranzahl von Vorteil ist.

Pinterests CEO Ben Silbermann sagt selbst in einem Interview mit dem Handelsblatt, dass Pinterest das Gegenteil von Social Media ist. Die Gründer möchten die Nutzer viel mehr dazu motivieren, weniger Zeit hinter den Bildschirmen zu verbringen, um die Ideen im realen Leben umzusetzen.

Wieso ist Pinterest für Unternehmen interessant?

Ein Vorteil ist, dass jetzt die Konkurrenz unter einzelnen Unternehmen noch überschaubar ist. Weiters sind die Inhalte im Vergleich zu den sozialen Medien langlebig (Stichwort: Evergreen Content) und die Nutzer oftmals kaufbereit. Eine Besonderheit ist auch die erhöhte Nutzerdauer, verglichen mit Google. Ziel ist es, mit interaktiven Pins Traffic auf die unternehmenseigene Website beziehungsweise dem Corporate Blog zu generieren. Dadurch wird der Bekanntheitsgrad der Firma gesteigert.

Für welche Unternehmen ist Pinterest geeignet?

Die Plattform eignet sich für physische sowie virtuelle Produkte als auch für Dienstleistungen. Wichtig ist, dass man seine Produkte und Dienstleistungen immer in eine ästhetische Form und in einem ansprechenden Format präsentiert. Als Beispiel eignet sich das Online Grafikprogramm www.canva.com/  für die Aufbereitung der Pins. Mit diesem Tool wird die Aufbereitungim optimalen 2:3 Format mit Vorlagen leichtgemacht. Wichtig ist, ausschließlich im Hochformat zu pinnen, da Querformate auf der Startseite oftmals untergehen und Hochformate bei der mobilen Nutzung viel mehr zur Geltung kommen. Pinterest wird nämlich zu 80 Prozent mobil verwendet.

© Impuls Kommunikation
Dein Kommentar

Hoppla, da fehlt noch was...
Wir wissen gerne, wer uns einen Kommentar schreibt. Bitte füllen Sie die Felder entsprechend aus.

Bitte bestätigen Sie uns noch Ihre Identität. Einfach die angegebenen Captchas eingeben.

Abonniere den Blog per Mail
impuls

Hoppla, da fehlt noch was...

Wir kennen unsere BlogleserInnen gerne beim Namen. Bitte füllen Sie die Felder entsprechend aus.

Kontakt

Impuls Public Relations OG
PR- und Werbeagentur
Scharitzerstraße 12, 4020 Linz
Telefon +43 732 234 940
Fax +43 732 234 940-90
office@impulskommunikation.at

impuls