Blog Einträge

impuls 5 Tipps für erfolgreichen Videocontent

06.10.2021, Barbara Lamb & Franziska Dopona

Wir freuen uns, dass Sie uns Ihre Meinung zum Blogbeitrag schreiben. Gerne lesen wir den Kommentar als Erster, dann wird er für alle LeserInnen freigeschaltet.

Videocontent gewinnt immer mehr an Bedeutung. Vor allem Social-Media-Plattformen bieten mittlerweile unzählige Formate und Möglichkeiten, um Menschen zu erreichen. Bei der Vielfalt an Formaten darf nicht auf die Geschichte hinter dem Gezeigten und auf die Gestaltung vergessen werden. Bereits die ersten drei Sekunden entscheiden darüber, ob ein Video bis zum Ende angesehen oder ob einfach weitergescrollt wird. Kreativität, die richtige Bildsprache und Emotionen entscheiden über den Erfolg eines Videos. Mit den folgenden Tipps gelingt der erfolgreiche Videocontent.

Tipp 1: Auf die Story kommt es an

Mag das Video auch noch so schöne und gut geschnittene Bilder zeigen, den Erfolg bringt die Story dahinter. Die Geschichte sollte in irgendeiner Art bewegen. Eine emotionale Verbindung wird dann aufgebaut, wenn sich die Menschen mit dem Geschehen oder den Personen identifizieren können. Daher gilt: Die richtige Story von den richtigen Personen erzählen lassen. Videos wirken damit authentischer, unterhaltsamer und informativer. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Tipp 2: Weniger ist mehr

Täglich werden Tausende von Fotos und Videos auf diverse Plattformen hochgeladen, die regelrecht überfordern können. Die Lösung: Videos kurz halten. Leicht verständliche und klare Aussagen sorgen für eine erhöhte Aufmerksamkeit. Wichtig dabei ist, dass die Inhalte an das jeweilige Medium angepasst werden. In einer vertikalen Welt, wie wir sie heute haben, gilt: Alles an das Smartphone anpassen.

Tipp 3: Vorhandenes Material verwenden

Ist man noch neu im Bereich des Videos, lohnt es sich, erst mal vorhandene qualitativ hochwertige Bild- und Contentmaterialien zu verwenden. Dies spart nicht nur Kosten, sondern holt auch die Community ab. Sie kennt die Bildsprache schon und erkennt die Marke wieder. Zusätzlich kann das Feedback der Nutzer in nachfolgende Videomarketing-Aktivitäten integriert werden.

Tipp 4: Saisonale Inhalte planen

Ob Weihnachten, Ostern oder Valentinstag – der Kalender bietet immer Ideen für Content. Auch im Bereich der Bewegtbilder kann man sich an saisonalen Ereignissen orientieren. Eine Möglichkeit ist außerdem, eigene Unternehmenssaisonen zu definieren und dadurch inhaltliche Schwerpunkte zu setzen. Wichtig sind abwechslungsreiche Postings betreffend Inhalt und auch Formate.

Tipp 5: Textelemente einsetzen

Bilder sagen mehr als tausend Worte – nicht immer. Obwohl Videocontent vorrangig mit Bildern überzeugt, darf nicht auf Textelemente vergessen werden. Zum einen werden Videos auch ohne Ton angesehen und zum anderen brauchen Nutzer Hinweise zum Thema, um überhaupt beim Video hängen zu bleiben. Untertitel sorgen dafür, dass das Video auch ohne Ton verständlich ist, und richtig eingesetzte Keywords geben den nötigen Input.

© pexels/freestocks.org
Dein Kommentar

Hoppla, da fehlt noch was...
Wir wissen gerne, wer uns einen Kommentar schreibt. Bitte füllen Sie die Felder entsprechend aus.

Bitte bestätigen Sie uns noch Ihre Identität. Einfach die angegebenen Captchas eingeben.

Abonniere den Blog per Mail
impuls

Hoppla, da fehlt noch was...

Wir kennen unsere BlogleserInnen gerne beim Namen. Bitte füllen Sie die Felder entsprechend aus.

Kontakt

Impuls Public Relations OG
PR- und Werbeagentur
Scharitzerstraße 12, 4020 Linz
Telefon +43 732 234 940
Fax +43 732 234 940-90
office@impulskommunikation.at

impuls